Für immer ein Lieblingsort

von Franz (Fotos) – Schon seit meiner Kindheit gehe ich mehrmals im Jahr in der Haard, im Dreieck zwischen Datteln, Oer-Erkenschwick und Haltern gelegen, wandern. Diese Hügellandschaft aus Sandstein ist ein Teil der Hohen Mark im West-Münsterland und eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete am Nordrand des Ruhrgebietes.

Die Rundtour beginnt am Stimbergpark in Oer-Erkenschwick und führt nach Norden bis zum Dachsberg, auf dem ich nach Westen zum Feuerwachturm bei Flaesheim schwenke. Nach Süden geht es dann am Naturschutzgebiet Brinksknapp und am Ausflugslokal Mutter Wehner vorbei zurück zum Ausgangspunkt.

Den Feuerwachturm sollte man auf jeden Fall besteigen, da sich hier ein Rundumblick über die Haard bietet und weite Blicke nach Süden bis zum Kraftwerk in Herne oder zur Halde Hoheward, bis zu den Kraftwerken in Lünen und Datteln und nach Norden über Flaesheim bis Haltern reichen.

Die Haard hat einiges zu bieten: Hügellandschaft mit viel Farn, Kiefernhaine und verschnörkelte Eichenansammlungen. Das schönste an der Haard sind aber die vielen kleinen Pfade, die kreuz und quer durch das Waldgebiet verlaufen. Schon oft habe ich beim Wandern ein wenig die Orientierung verloren, da nicht jeder kleine Pfad auf der Wanderkarte verzeichnet ist. Da man aber immer wieder auf größere, mit Wanderzeichen versehene Wege trifft, kann man sich nicht wirklich verlaufen.

[map style=“width: auto; height:400px; margin:20px 0px 20px 0px; border: 1px solid black;“ gpx=“https://www.dieschlenderer.de/wp-content/uploads/Haard-Route Stimbergpark Dachsberg Brinksknapp 12.02.2016.gpx“]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*
Website