rund

Wo die Wälder Wache hielten

„In dieser Gegend bin ich noch nie gewesen“, sagte Nscho-tschi zu ihrem Bruder Winnetou, als der sie einst mitnahm zum schatzhaltigen Silbersee der Apatschen (Dialog: Karl-May-Festspiele Elspe). In dieser Gegend, wo ich mit Sebastian rumlaufe, war ich zu Fuß auch noch nie und selbst wenn ich es mal gewesen wäre, würde ich sie heute nicht […]

Idylle an Teich und See

Von Franz (Fotos) und Michael (Text) – Was für ein Wetter! Die Vögel tirilieren, die Sonne blinzelt golden vom azurblauen Himmel und in der Ukraine herrscht Krieg. Krieg und Frieden, so nah beieinander, von Frankfurt/Oder nur 884 Kilometer, von Langenholthausen, wo wir unsere Wanderung starten, immerhin 1358 km. Die Schicht der Zivilisation ist dünn, hauchdünn […]

Frieden. Jetzt.

Von Franz (Fotos) und Michael (Text) – „Na, schon Notizen gemacht?“ – „Nee, eigentlich fehlen mir angesichts der derzeitigen Lage die Worte.“ Nur eins nicht. Krieg. Ein häßlicher Begriff. Und der Moloch ist gar nicht mal so weit weg und walzt über die Ukraine hinweg. Vor zwei Wochen haben wir noch gejuxt über das Verkehrsschild […]

Strand und Dünen

Von Franz (Fotos) – Nach dem Sturm ist vor dem Sturm. So kann ich den Kurzurlaub in Egmond aan Zee in Nordholland beschreiben.  Die Sturmtiefserie mit „Ylenia“,“Zeynep“ und „Antonia“ haben wir gerade hinter uns. Der Mittwoch bringt einen wunderbaren Sonnentag mit etwas weniger Wind und leicht höheren Temperaturen. Wir laufen von Egmond nach Bergen aan […]

Zwischen Stuken und Stumpen

Von Franz (Fotos) und Michael (Text) – Der Himmel fällt heute aus. Kein Horizont, nirgends, was sich später auf der Tour rund um Eversberg noch als sehr nachteilig herausstellen sollte. Nebelige Watte liegt dämpfend auf Dörfern und Gegend. Wenn sich dann der Untergrund noch als ziemlich matschig erweist, ist das eine Scheißtour, zumindest für Markus, […]

Kalt und blau

Von Franz (Fotos) und Michael (Text) – Irgendetwas muss hier magisch sein: Franz fühlt sich hingezogen zu den Niederwäldern auf der Hardt und auf dem Odin bei Berge und Visbeck. Zum fünften Mal ist er jetzt hier, ich mit ihm zum dritten. Es ist ja auch wirklich schön, über die Höhenkämme und Pfade zu wandern. […]