Herbstliche Vergänglichkeit

von Franz (Fotos) – Man könnte doch glatt den Blues kriegen. Die Bäume verlieren ihre Blätter, die Pilze vergehen. Es wird zunehmend grauer. Aber noch zeigen sich die enorm schönen Seiten des Herbstes. Das immer weniger werdende Laub an den Bäumen und das immer mehr werdende auf dem Boden leuchtet in satten Rot-, Gelb- und […]

Bunte Haard

von Franz (Fotos) – Ich kann es nicht oft genug wiederholen. Die Haard zwischen Datteln, Oer-Erkenschwick und Haltern ist für mich das schönste Wandergebiet in der Umgebung von Dortmund. Wenn dann noch das Wetter stimmt und die Sonne die herbstlichen Farben zum Leuchten bringt, empfindet man pures Glück, jederzeit die Wanderschuhe schnüren zu können. Wir […]

Im Moor

Von  Franz (Fotos) – Blauer Himmel, angenehme Kühle – ein Ausflug in die Natur ist für mich eine immer wieder gern wahrgenommene „Pflicht“. Ich besuche das Venner Moor bei Senden, südwestlich von Münster. Das Venner Moor ist ein ehemaliges  160 Hektor großes Hochmoor mit einer bis zu vier Meter tiefen Torfschicht. Der Torfabbau führte allerdings […]

Zwischen Sommer und Winter

Von Franz (Fotos) und Michael (Text) – Man trifft sich immer zweimal im Leben, besagt eine alte Weisheit. Im Sinne von: Kein Abschied ist für immer. Manchmal trifft man sich sogar auch ein drittes Mal, denn wir beginnen unsere Tour erneut in Endorf im Hochsauerland. Hinter dem Licht lauert Schatten Das Wetter an diesem Tag […]

Dünen und Strand

von Franz (Fotos) – Nee,wat is dat schöööön! oder wie die Niederländer zu sagen pflegen: Is het niet mooi! Mit Freund Klaus besuche ich wöchentlich einen Holländisch-Kurs. Wir tun uns aber beide recht schwer mit dem Lernen von Redewendungen und Vokabeln. Vielleicht bringt ein Kurzurlaub in Nordholland bei Sint Martenszee ja Besserung oder einen neuen […]

Wieder in der bunten Kirche

Von Franz (Fotos) und Michael (Text) – Wenn es trüb ist an einem Wandertag und der Himmel wie von einem Rauchschleier bedeckt, dann fährt am am besten zu Orten, die etwas Farbe versprechen: zur Bonte Kerk nach Lieberhausen. Komisch, Franz meint, hier waren wir schon mal, vor viereinhalb Jahren; ist mir aber „nicht mehr erinnerlich“ […]