nur gucken

Der Kolibri von der Kiebitzwiese

von Franz (Fotos) – Stare sammeln sich gerade in großer Zahl an der Kiebitzwiese in Fröndenberg. Der eigentliche Star ist aber in meinen Augen der Eisvogel. Von mehreren Aussichtswarten stürzt er sich pfeilschnell ins Wasser und taucht häufig mit einem kleinen Fisch im Schnabel wieder auf. Zunächst schlägt er ihn gegen einen Ast, wendet ihn […]

Dusel muss man haben!

Von Franz (Fotos) – Solche Fotos gibt es schon zahlreich im weltweiten Netz. Seit ich die Röllingwiese in Schwerte Westhofen kenne und immer mal wieder ansteuere, will ich dieses eine Foto machen. Ein Eisvogel lässt sich für einen kurzen Moment auf dem Schild “Fischen verboten” im Uferbereich des NSG nieder. Eisvögel mit Gefühlen Aber auch […]

Glück gehabt

Von Franz (Fotos) – Halde Großes Holz in Bergkamen, Westfalenpark und Rombergpark. Ich möchte Insekten, Schmetterlinge und Libellen fotografieren. Immer wieder ist ein mit viel Glück entstandenes Foto dabei. Wie zum Beispiel das Foto vom Zitronenfalter, auf dessen Flügel für einen kurzen Moment eine Fliege landet. Oder das Foto vom Fliegentriumvirat auf einem Rosenblatt. Am […]

Libellensommer und die Metamorphose

von Franz (Fotos) – Hätte mich in der Schulzeit, die ein halbes Jahrhundert zurückliegt, eine Lehrerin nach meinem schönsten Sommererlebnis 2020 gefragt, ich hätte sofort eine Antwort gewusst. Meine Frau und ich machen eine Kanutour auf der Ilmenau nördlich von Uelzen am Rande der Lüneburger Heide. Nach einer kurzen Rast am dicht bewachsenen Ufer paddeln […]

Gone fishing

Wir, Adrian, Sebi, Bruno und ich, waren dann mal weg, an die Hennetalsperre zum Nachtangeln. Da sind Franz und ich schon ein paar Mal rumgelaufen. Angeln heißt für einen Wanderer: Dein Aktionsradius wird brutal von 20 km auf 20 Meter heruntergebremst. Erstmal schlagen wir unserer Lagerplatz auf und verinnerlichen Regel Nummer 1 des Angelns: Gib […]

Fütterung der Hungrigen

Von Franz (Fotos) – Wie schön, dass es Freunde gibt, die häufig im Rombergpark in Dortmund spazieren gehen und ein großes Interesse an der Natur haben. Von Martin kam der Tipp, dass Buntspechte ihren Nachwuchs in einer Bruthöhle im westlichen Teil des Parks füttern. Schon von weitem kann man die bettelnden Rufe der Jungtiere aus […]