Jetzt sind sie völlig abgehoben!

von Michael (Text) und Franz (Videos und Fotos) – Geschwungene Linien, lässige Schönheit, Eleganz bereits am Boden: Nein, ihr seht vor eurem geistigen Auge nicht Franz und mich, wie wir durchs Ruhrgebiet oder das Sauerland streifen. Bei dieser Art von Fortbewegung, die wir ansteuern, benötigt man keine Beine, sie sind eher im Weg. Man braucht […]

Über dem Lago Maggiore

von Gerald (Text, Foto) und Franz (Fotos) – Ein Spaziergang zum Morissole (1313 m), dem Top-Aussichtspunkt über dem Lago Maggiore, er ist auch für fußlahme Leute geeignet, denn er hat kaum Höhendifferenz und dauert ca. eine Stunde. Es gibt eine deutlich anspruchsvollere Gipfelvariante bei Benutzung des Ausstiegs aus der Felsenfestung (nur für Schwindelfreie und Trittsichere!) Massentourismus und […]

Spargel? Gleich um die Ecke

Das Schöne am Ruhrgebiet: den frischesten Spargel bekommt man gleich um die Ecke direkt vom Erzeuger. Und wo die Schlenderer den holen, „das schauen wir uns jetzt einmal an” (tut mir leid, aber den Standardsatz von Restauranttester Christian Rach finde ich einfach klasse). Ein Vorposten der Spargelmetropole Waltrop-Oberwiese findet sich an der Stadtgrenze zu Dortmund […]

Sommervögel

Vor ein paar Jahren in Laax in der Schweiz – beim Schlendern sahen wir immer wieder Schmetterlinge, es war ein Schmetterlingsjahr. Also machte ich mich einige Male allein auf den Weg und fotografierte drauflos. Ich versuchte gerade einen Schwalbenschwanz vor die Linse zu bekommen, als mich zwei freundliche ältere Damen auf „schwyzerdütsch” fragten, ob ich […]

Wer solche Fraßspuren entdeckt…

…hat ein Problem an seinen Pflanzen, das er nur sehr schwer wieder los wird. Der Dickmaulrüssler hat sich in seiner Botanik niedergelassen und frisst im Schutze der Dunkelheit halbmond- oder bogenförmige Buchten in die Blattränder. Selbst auf Balkonen im 2. Stock treibt der flugunfähige Käfer sein Unwesen und vermutlich hat das einen Grund in der […]

Das Ankommen HIER ist wichtig

Das Ziel bestimmt den Weg. Und wie man dahinkommt, darüber decken wir in diesem Fall den Mantel des Schweigens. Nur so viel: Der Start in Hohensyburg ging noch in Ordnung, dann warf sich das Kommando Fußmarschkörper in das Autobahndreieck A1 – A45 – Westhofener Kreuz. Meine Fresse, 22 Kilometer Latscherei und immer getrieben von diesem […]