Momentanes Lieblingstal

Von Franz (Fotos) – Kann das eigentlich sein, dass man sich bei einer Wanderung so schnell in eine kleine Region des Sauerlandes verguckt? Mir ist das jedenfalls bei einer Tour mit Michael vor knapp zwei Wochen so ergangen. Wir sind die in outdooractive beschriebene Wanderung “Niederwälder bei Visbeck” mit einer kleinen Veränderung nachgelaufen und waren sofort begeistert. Die Niederwälder Hardt und Odin mit ihren knorrigen Eichen, Buchen und Birken haben es uns angetan. Entstanden sind sie durch Holzeinschlag im Abstand von 15 bis 30 Jahren kurz über der Wurzel. Aus dem verbliebenen Stamm schlugen dann neue Triebe aus und wuchsen zu einem mehrstämmigen Baum wieder heran. Flechten und Moose überziehen nun die Baumstämme und Blaubeeren, Preiselbeeren und Besenheide gedeihen im lichten Wald. Eine Augenweide!

Und dann noch der weite Blick vom westlichen Teil des mit AT (altes Testament) gekennzeichneten Kammweges. Ein Panorama über Visbeck, Berge, die “Caller Schweiz” bis hinüber zum mit Schnee bedeckten Bergrücken bei Ramsbeck. Möglich wurde diese traumhafte Fernsicht durch einen Kahlschlag am Hang in den letzten Wochen. Dem Borkenkäfer sei ausnahmsweise einmal “gedankt”. Martin und ich genießen den neuen Ausblick von einer Bank oberhalb eines solchen Einschlags. Im Rücken Kiefern und vorn das schöne Tal bei Visbeck. Was will man mehr.

Etwas weiter östlich in der Nähe der Wanderhütte hören wir plötzlich das tiefe gurgelnde “grrog” von Kolkraben, die paarweise über uns hinwegziehen. Einer von ihnen lässt sich auf der Spitze einer Fichte nieder und fliegt, als wir uns mit der Kamera nähern, weiter zum nächsten Baum. Dabei lässt er ein dem Lachen ähnlichen Laut ertönen. “Hat er uns nun veräppelt?”, fragen wir uns.

Die Wanderung “Niederwälder bei Visbeck” haben wir durch eine südliche Schleife durch das leicht hügelige, sanfte Tal bis Altenhellefeld und vorbei an der Wachholderheide Hermscheid ergänzt. Unter den Füßen leider etwas zu viel Asphalt. Bei einer nächsten Wanderung werden wir die Streckenführung bis Altenhellefeld noch verbessern, in outdooractive vorstellen und dann hoffentlich eine “Topwandertour” gestaltet haben. Bitte noch etwas Geduld!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website