Libellensommer und die Metamorphose

von Franz (Fotos) – Hätte mich in der Schulzeit, die ein halbes Jahrhundert zurückliegt, eine Lehrerin nach meinem schönsten Sommererlebnis 2020 gefragt, ich hätte sofort eine Antwort gewusst. Meine Frau und ich machen eine Kanutour auf der Ilmenau nördlich von Uelzen am Rande der Lüneburger Heide. Nach einer kurzen Rast am dicht bewachsenen Ufer paddeln wir entspannt weiter. Am nächsten Steg eine erneute Verschnaufpause. Da entdecke ich am Heck unseres Kanus eine Libelle, die gerade aus ihrer Larvenhülle (Exuvie) schlüpft. Die Larve muss bei unserer ersten Pause aus dem Wasser die Bordwand hinauf geklettert sein. Schade, dass ich nur meine kleine Kamera dabei habe (das große Besteck nehme ich auf eine Kanutour nicht mit). Aber auch das weniger ideale Foto zeigt die erstaunliche Verwandlung der im Wasser lebenden Libellenlarve zu dem wunderbaren Flugkünstler. Leider können wir nicht so lange warten, bis die Flügel sich entfalten. Vorsichtig setze ich das Tandem an einen Holzpfosten des Bootsstegs und wir können unsere Tour fortsetzen.

Natur kann grausam sein

Dieses Foto ist der Anlass für die Fotostrecke, in der ich weitere Libellenaufnahmen dieser Saison versammle. Dabei sind Bilder von den üblichen Verdächtigen wie Königslibelle, Blaupfeil, Azurjungfer. Arten, die ich schon häufiger fotografiert habe. Neu hinzu gekommen sind Winterlibelle, Granatauge, Helmazurjungfer, Becherazurjungfer, Pechlibelle, Binsenjungfer, gebänderte Prachtlibelle und Weidenjungfer. Für die Richtigkeit der Bestimmung kann ich allerdings nicht unbedingt bürgen.

 

2 Kommentare zu “Libellensommer und die Metamorphose

  1. Herzlichen Dank für den tollen Einblick in die Welt der Libellen. Das Titelbild finde ich sehr gelungen. Da gehört schon eine Portion Glück zu, solch einen schönen Moment zu erwischen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website