Die Schönheit des Winters

von Franz (Fotos) – Draußen regnet es und der Schnee schmilzt. Drinnen sitze ich am Rechner und bearbeite Fotos, die ich bei schönstem Winterwetter an der Ruhr in Schwerte Westhofen und im NSG Röllingwiese gemacht habe. Es war gestern in der Früh bei strahlend blauem Himmel schon fast überirdisch schön. Die aufsteigende Feuchtigkeit der Ruhr hat Eiskristalle auf die Bäume am Flussufer gezaubert. Sie sehen wie überzuckert aus. Noch ziehen leichte Nebelschwaben über die Wasserfläche.

Murmeltier an der Ruhr

Immer wieder stört ein scharfer Pfiff die Stille. Ja bin ich denn auf einer Alm in den Bergen und ein Murmeltier pfeift? So hört es sich jedenfalls an. Des Rätsels Lösung sind Pfeifenten, die aus dem hohen Norden kommend in unseren Gefilden überwintern. Männliche Pfeifenten sind leicht an ihrem brauen Kopf und dem gelblichen Stirnscheitel zu erkennen. Nebenan treibt ein Schwanenpaar auf einer eisfreien Wasserfläche und träumt von wärmeren Zeiten.

Nicht ärgern, genießen

Das Weiß auf den Bäumen, durch das die noch tiefstehende Sonne scheint, im Kontrast mit dem superblauen Himmel macht die Schönheit dieses Morgens aus. In der Nahsicht sind feine Eiskristalle zu erkennen. Schade, dass ich mein Makroobjektiv zuhause vergessen habe. Mit dem Zoomobjektiv gelingen leider nicht so knackescharfe Fotos wie mit der Festbrennweite. Franz, ärger dich nicht, sondern genieße. Und wie ich genossen habe!

Aber dann reiße ich mich doch los und besuche noch das NSG Röllingwiese. Das Gewässer ist natürlich zugefroren. Die Enten, Gänse, Bläss- und Teichhühner halten sich auf der Ruhr auf. Doch die netten Leute vom Naturschutzverein AGON legen an der Beobachtungsplattform Futter für die Wintergäste aus. Hier kann ich noch Blau-, Kohl- und Sumpfmeisen, Heckenbraunellen, Rotkehlchen, Zaunkönige und einen leise flötenden Star beobachten. Dieser Morgen ist eine Wucht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website