Dicke Backen machen

von Franz (Fotos) – Die Teichfrösche im Teich des AGARD-Naturschutzzentrums im Rombergpark “machen wieder dicke Backen”. Die männlichen Fröschen zeigen mit ihrem lauten Quaken an, dass sie sich paaren möchten und locken damit die Weibchen an. Zur Verstärkung der Paarungsrufe blasen sie die sackartigen Schallblasen auf, die so als Resonanzraum dienen. In ihrem Paarungseifer sitzen schon mal Männchen auf Männchen und blasen zeitgleich ihre Backen auf. Mir hat das gefallen, aber das Vergnügen ist ziemlich kurz, da die unteren Männchen natürlich schnell versuchen, ihre Besetzer wieder los zu werden.

Spiegelung der Gluppschaugen

Die schönsten Fotos von Fröschen gelingen, wenn man knapp über die Wasseroberfläche fotografiert und die großen Gluppschaugen im Wasser gespiegelt werden.  Diese Aktion bekommen die Fotomotive leider sehr schnell mit und schwimmen oder tauchen schnell davon.

Auf unseren Margeriten im Garten lassen sich schon mal Käfer, Fliegen oder Heuschrecken nieder. Zusammen mit dem Gelb der Blüte bilden Zipfelkäfer, Märzfliege und das grüne Heupferd einen schönen Kontrast.

Außerirdische im Rombergpark

Im Wasserbecken am Orchideenhaus im Rombergpark klettern gerade die Libellenlarven aus dem Wasser und klammern sich an den Blättern von Lilien fest. Ich habe nur noch die Larvenhüllen (Exuvien) gefunden, aus denen sich die Libellen in einem über Stunden andauernden Prozess herausschälen und zu einem faszinierenden Fluginsekt verwandeln. Die Hüllen sehen mit den deutlich sichtbaren Fangmasken wie außerirdische Wesen aus. Die großen Edellibellen, wie Königslibelle oder Mosaikjungfer, machen sich im Moment noch rar. Dafür hat sich am Teich die Pechlibelle im Paarungsrad eingefunden. Immer wieder ein schönes Fotomotiv.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website