Bis Henrichenburg

Schlendern ist eine ernsthafte Sache, echt jetzt! Beiläufig muss es sein, ja, versammelt und irgendwie elegant. Nimmt man es nicht ernst, rutscht man in einen Zustand, der Ende der 60er Jahre Gammeln genannt wurde und in dem einem ohne willentliches Zutun lange Haare wuchsen, oft auch mitten im Gesicht! Aber beginnen wir erst einmal mit […]

Golfplatzrunde

Nee, echt jetzt, das ist nicht wahr, dass ihr Golf spielt? – Keine Sorge, solange die Schlenderer noch mühelos Strecken über 1,5 Kilometer gehen können, werden sie nicht zum Golf-Eisen greifen. Versprochen! Und Golfplatzrunde heißt nicht, dass wir mit Spikes unter den Schuhen durchs Grün stiefeln. Aber rund um und quer durch die Castrop-Rauxeler Anlage […]

Kleines Nashorn im Dortmunder Zoo

Seit einem Monat tollt eine junges Breitmaulnashorn durch das Gehege im Dortmunder Zoo. Am Ostermontag lag ein dickes Osterei im Nest von Mutter Shakina, die die Pfleger um 7 Uhr in der Früh mit einem warnenden Schnauben begrüßte. Vorsicht, gallige Mutter, die auf ihr Kind aufpasst! Seit Mitte Mai darf das Nashorn-Mädchen ins Freigehege. Für […]

Wieder Witten!

Wieder Witten? Genau, waren wir erst vor ein paar Wochen und wir wollten prüfen, ob unsere Aussagen über das Ruhr Valley auch von der anderen Seite des Tales (oder wie  der Kollege Jens Matheuszik vom Pottblog sagen würde: links anne Ruhr)  belastbar sind. Schlendern steht nämlich für qualifiziertes und zertifiziertes Wandern, ist aber manchmal nicht […]

Über den Wolken

Zu dieser faszinierenden Aussicht fällt garantiert nicht nur den Älteren unter uns der genau passende Song eines deutschen Liedermachers ein… Klemm wir uns ma, den Gedanken, und genießen die Exklusivität des Augenblickes und das Privileg zu sehen, wie ein neuer Tag sich entfaltet. Wie herrlich einsam kann es in den Bergen sein!  Bergfreund Gerald führt […]

Der große Holzschuh

Der Sa Mola de s’Esclop zählt mit seinen knapp unter 1000 m zu den höchsten Gipfeln in der südlichen Tramontana Mallorcas. Der “große Holzschuh” ist mit seinem platten Gipfelaufbau ein magischer Berg und dazu noch von allen Seiten weithin sichtbar. Der französische Mathematiker Louis Arago nutzte den Gipfel 1808, um den Meridianbogen zu vermessen. Die […]