Warum Lurche Pfadfinder mögen

Mit einer wagemutigen Aktion hat das Kommando Fußmarschkörper (FMK) bereits im vergangenen Sommer einem kleinen Bergmolch im Dortmunder Süden das Leben gerettet. Wie erst jetzt bekannt wurde, warf sich Karl-Heinz Wander in der vielbefahrenen Auffahrt zum Restaurant Dieckmann selbstlos hinter den 47er-Schlappen des vorauseilenden Franz-Josef Wart. Beide halfen dem fußmüden Lurchi sodann über die Straße ins rettende Gras. “Was sollte das denn”, dachte sich der Molch und machte sich auf den Rückweg*…

Franz_Autor Michael_Autor

 

* Achtung, Satire! Die Schlenderer halfen selbstverständlich dem Molch, der generell unter der Zerstörung seines Lebensraumes leidet, von der Straße in natürliches Revier hinüber/zurück.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht unter "nur gucken" und "verschlagwortet" mit ".
Direktes Lesezeichen zu diesem Beitrag: permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website